Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2014

In diesem Jahr spielen wir zum sechsten Mal den Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup aus. Am 15.6.2014 sind Golferinnen und Golfer, Sponsoren und Freunde eingeladen, für den guten Zweck zu spielen. Der Erlös des Turniers wird auch in diesem Jahr wieder geteilt: jeweils 50% gehen in unser neues Projekt "PRIMA für Kinder", eine primär-präventive Familienberatung und in den Fonds unseres Jugendförderpreises "JUGEND MACHT ZUKUNFT". Weitere Details für Golfer und Sponsoren finden Sie in der Rubrik "Golfcup". 

Kiwanis Taschen-Pavillon bei KleinMontMartre

Nach der erfolgreichen Premiere des Kiwanis Taschen-Pavillon auf dem Xantener Künstlermarkt KleinMontMartre 2012, war klar, dass wir auch 2013 dabei sind. Am 31. August und am 1. September 2013 haben wir in unserem Pavillon hunderte gebrauchte (Hand-)Taschen angeboten. Neu im Angebot waren Schals und Halstücher.

Für die fantastische Auswahl danken wir allen Spendern. Alle nur denkbaren Farben, Formen und Designs waren dabei. Und fast alle Taschen haben eine Liebhaberin (oder einen Liebhaber) gefunden. Der Gesamterlös der beiden Tage: ca. 3.300,- Euro!

Am 16. und 17. August sind Sie wieder herzlich eingeladen. Und über Taschenspenden freuen wir uns natürlich auch wieder!

"Lambarene ist überall" oder "Golfen für den guten Zweck"

Albert Schweitzer (Bild: DASZ)

Vor 100 Jahren hat Albert Schweitzer sein berühmtes Urwaldkrankenhaus in Gabun gegründet. Und da wir uns Albert Schweitzer verpflichtet fühlen, liegt es nahe, hier eine Verbindung zu schaffen. 

So haben wir den diesährigen "Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup" unter das Motto "Lambarene ist überall" gestellt. Denn Not, die es zu lindern gilt, gibt es fast überall. Dr. Einhard Weber, der Vorsitzende des Deutschen Albert Schweitzer Zentrums beehrt uns in diesem jahr mit der Schirmherrschaft unseres Turniers. 

Am Samstag, den 15.6.2013 wird auf dem Mühlenhof in Kalkar für den guten Zweck gegolft. Wie schon in den letzten vier Jahren, wollen wir mit dem Erlös benachteiligten Kindern helfen und engagierte Jugendliche mit unserem Förderpreis "JUGEND MACHT ZUNKUNFT" unterstützen. 
 
Auch in diesem Jahr hoffen wir wieder auf viele engagiert Sponsoren und Golfer. Infos finden Sie in der Rubrik "Golfcup".

Kiwanis unterstützt Tafel und Caritas

von links: Nicole Zobel, Roland Dertinger und Club-Präsidentin Eva Wagner

Kerzenzieh-Aktion zum Jahresabschluss

Mit der Kerzenzieh-Aktion am Rande des Xantener Weihnachtsmarktes haben wir vom Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. wie in jedem Jahr unser gesellschaftliches Engagement abgerundet. In rund 100 Einsatzstunden wurden im leuchtenden Pavillon ca. 40 Kilo Bienenwachs zu Kerzen und Kronenwindlichtern. 

Unsere Aktion ist mittlerweile schon fast eine Institution. Viele Besucher haben uns gesagt, dass sie sich wieder auf uns gefreut haben. Das diesjährige Ergebnis ist zwar etwas geringer ausgefallen als im letzten Jahr, aber gut 1.000 Euro sind schließlich doch in der Spendenkasse gelandet. Mit jeweils 500 Euro unterstützen wir die Xantener Tafel und das Heiligabendcafé der Caritas Beratungsstelle in Xanten.

Durch unser Engagement konnten wir in diesem Jahr zahlreiche Projekte unterstützen und fördern. Und wir sind stolz auf das Erreichte. Wir wissen aber auch, dass wir das ohne die Spenden der Menschen am Niederrhein nicht erreicht hätten. Wir danken daher allen Menschen, die dabei geholfen haben, das Leben von Kindern so ein Stück besser zu machen. Wir wünschen all unseren Freunden und Förderern ein fröhliches Weihnachtsfest und einen schwungvollen Start ins neue Jahr.    

Dr. Johnnes Kohler hält Vortrag über Benin

Eva Wagner dankt Dr. J. Kohler für seinen Vortrag

Die medizinische Versorgung im westafrikanichen Benin ist bestenfalls unterentwickelt. Wie es in der Provinz, genauer gesagt im Dohomey aussieht, erläuterte Dr. Johannes Kohler in einem eindrucksvollen Vortrag am 21. Februar bei unserem Clubmeeting. Dr. Kohler, Chefarzt der Chirurgie im Xantener Krankenhaus, war als Mitglied des Vereins Pro Humanität nach Benin gereist, um sich vor Ort zu informieren. 

Mit erschütternd eindrucksvollen Fotos zeigte Dr. Kohler, woran es in der Krankenstation, die von Elke Kleuren-Schryvers, der Gründerin von Pro Humanität, augebaut wurde, mangelt. Das mittelfistige Zielvon Pro Humanität ist es, eine kleine chirurgische Station in Dahomey aufzubauen. Dazu ist geplant, einen Spezialcontainer mit integriertem OP nach Benin zu bringen. Neben der Hardware ist es aber auch erforderlich, dass dauerhaft Chirurgen vor Ort sind. Das Problem: die wenigen in Benin ausgebildeten Ärtze bleiben wegen der besseren Bezahlung lieber in Cotonou. Es gibt also noch viel zu tun.In den nächsten Wochen wird der Kiwanis-Club Xanten ausloten, wie er helfen kann. 

Großer Erfolg bei der Taschen-Aktion

Gelungene Premiere: unser Taschen-Pavillon auf KleinMontMatre war ein toller Erfolg. Zum einen, weil die Idee, gebrauchte Taschen für einen guten Zweck anzubieten, von allen Besuchern sehr gelobt wurde. Die Idee kam so gut an, dass viele Damen spontan selber Taschen stifteten. Aber auch das Spendenergebnis war überwältigend. An den beiden Tagen wurden insgesamt fast 140 Taschen an die Frau gebracht. Dafür konnten wir Spenden in Höhe von € 1.640,- entgegennehmen. 

Wir danken allen Spenderinnen für die vielen schönen Taschen. Und den begleitenden Herren danken wir für die Geduld, wenn die Damen mit glänzenden Augen stöberten. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei!

Kiwanis-Freunde aus Leverkusen zu Gast in Xanten

Zwei Präsidentinnen: Eva Wagner (links) vom KC Xanten und Bärbel Naumann-Klein vom KC Leverkusen.

Am 4. August waren sechs Kiwanis-Freunde aus Leverkusen zu Gast in Xanten. Grund des Besuchs: die Leverkusener wollen das bekannte Kiwanis-Kerzenziehen auch nach Leverkusen bringen. Also haben wir gerne unsere Ausrüstung präsentiert und von unseren Erfahrungen berichtet. Danch gab es noch eine kleine, gemütliche Kaffeerunde bei unserem Kiwanisfreund Fausto Santin. Und naütlich wurden auch die Clubwimpel getauscht. 

Kiwanis vergibt Förderpreis „JUGEND MACHT ZUKUNFT“

Der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. hat am 4. Juli zum zweiten Mal seinen Jugendförderpreis „JUGEND MACHT ZUKUNFT“ vergeben. Geehrt wurden Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassen der Walter Bader Realschule. Diese hatten sich in einem fächer- und klassenübergreifenden Projekt mit der Tsunami- und Reaktorkatastrophe in Japan beschäftigt. 
 
Den Anstoss dazu hatte die Lehrerin Jennifer Agbai gegeben. „Das Ergebnis ist ein sehr beeindruckendes Buch“, sagt Eva Wagner, Präsidentin des Xantener Kiwanis Clubs. Die Schüler haben ihre Empfindungen und Gefühle nach der Katastrophe in Form von Kurzgeschichten und Tagebucheinträgen niedergeschrieben. Von dem Buch wurden 500 Exemplare gedruckt, die zu fünf Euro verkauft werden. Das Ziel der Kinder: mit dem Erlös anderen Kindern in Japan helfen. „Das Engagement und das Buch hat uns sehr beeindruckt. Diese Schülerinnen haben sich ganz im Sinne von Kiwanis verhalten“, sagt Axel Götze-Rohen, der Initiator des Jugendförderpreises. Und weil Kiwanis International auch Clubs in Japan hat, lag es nahe, dort nach einem geeigneten Projekt zu suchen. Nach Gesprächen mit dem japanischen Kiwanis Club in Sendai entstand die Idee, das Preisgeld in Höhe von 2000 Euro für das Schulprojekt TERACO einzusetzen. Darin können Kinder, denen der Tsunami das Heim geraubt hat, nach der Schule in Ruhe lernen und ihre Hausaufgaben machen. „Viele Familien leben noch immer in Behelfsunterkünften. Dadurch fehlen Platz und Ruhe für effektives lernen. TERACO ist dann eine enorm wichtige Hilfe“, erklärt Eva Wagner.  
 
Generalkonsul Koinuma: „Ihr habt Kindern in Japan Kraft gegeben und Mut gemacht.“

Den Kiwaniern war es aber auch wichtig, die Schülerinnen und Schüler auch persönlich auszuzeichnen. Darum wurde ein Ausflug in das Düsseldorfer EKÓ-Haus der japanischen Kultur organisiert. Erstes Highlight des Tages war die Rede des japanischen Generalkonsuls Kiyoshi Koinuma. Auf Einladung von Götze-Rohen war dieser ins EKÓ-Haus gekommen und in einer beeindruckenden Rede das Engagement der Xantener Jugendlichen gelobt. „Es hat mich besonders berührt, wie intensiv ihr Euch in Euren Geschichten mit Japan und der Katastrophe beschäftigt habt. Mit Eurem Engagement habt Ihr gleichaltrigen Kindern in Japan auf vorbildliche Weise Kraft gegeben und Mut gemacht“, sagte Koinuma. 
 
Im Anschluss an die Rede gab es eine Führung durch die japanische Oase inmitten der Großstadt. Nach der Rückkehr nach Xanten wurde es offiziell. Nach dem gemeinsamen Mittagessen betonte Eva Wagner noch einmal die besondere Leistung der Schülerinnen und Schüler. Als Bestätigung für die Vergabe des Förderpreises gab es eine große Urkunde für die Schule, die von Schulleiterin Regina Schneider und Jennifer Agbai entgegen genommen wurde. Beide zeigten sich glücklich über die Auszeichnung. Für alle Schülerinnen und Schüler, die an dem Projekt mitgewirkt haben, gab es eine kleine Ausgabe der Urkunde und ein Schlüsselband. Zum Schluss ermutigte Götze-Rohen die Schülerinnen und Schüler, sich auch weiterhin zu engagieren. „Kiwanis bietet auch Jugendlichen ein ausgezeichnetes Forum. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam mit Euch einen Kiwanis Key-Club initiieren könnten“, sagte Götze-Rohen.   

Gut eingelocht: beachtliches Ergebnis für den guten Zweck

Unsere Club-Präsidentin Eva Wagner (6. von links) mit einigen der Sponsoren. (Bild: www.elke-niederrhein.de)

Nur zufriedene Gesichter beim 4. Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup bei den knapp 100 Teilnehmern und Gästen. Und mit über 6.500 Euro wurde eine beachtliche Summe eingespielt, die für gute Zwecke eingesetzt werden können.

50 Prozent für Integration - 50 Prozent für Jugendförderpreis

50 Prozent des Geldes geht an zwei integrative Kindergärten in Goch und Xanten.
Die andere Hälfte des Erlöses fließt in den Fonds des Kiwanis-Xanten Jugendförderpreises „JUGEND MACHT ZUKUNFT“. Der Preis geht in diesem Jahr an Schülerinnen und Schüler in Xanten. Mehr wird aber jetzt noch nicht verraten, da der Jugendförderpreis erst am 4. Juli offiziell vergeben wird.  

Mehr Infos zum Golfcup auf www.golfcup.kiwanis-xanten.de

Vorbereitungen für Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup laufen

Noch knapp sieben Wochen bis zur vierten Auflage des Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup. Inzwischen haben die ersten Sponsoren zugesagt und auch die ersten Golfer haben sich angemeldet. Es bleibt aber noch viel zu tun. Vor allem wollen wir noch mehr engagierte Sponsoren gewinnen. 

Und für Unternehmen lohnt es sich auf jeden Fall dabei zu sein. Denn schon ab € 100,- gibt es tolle Werbemöglichkeiten. Und für nur € 500,- Euro erwartet die Hauptsponsoren ein attraktives Bündel von Marketingtools. Und nicht zu vergessen der positive Effekt, wenn sich Unternehmen geselslchaftlich engagieren. Denn neben guten Produkten udn Dienstleistungen entscheiden Kunden immer öfter danach, ob ein Unternehmen auch seine gesellschaftliche Verantwortung wahr nimmt. Mehr Infos dazu gibt es auf www.golfcup.kiwanis-xanten.de 

Kiwanis beim Tag der Begegnung

Club-Präsidentin Eva Wagner

Auch der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein wird sich beim diesjährigen Tag der Begegnung präsentieren. „Kiwanis ist ja kein Spendensammelverein. Wir verstehen uns als Gemeinschaft, die sich gesellschaftlich engagiert. Dieses Engagement wollen wir gerne vorstellen“, erklärt Eva Wagner, die amtierende Kiwanis-Präsidentin. Mit ihrem Pavillon stehen die Kiwanier am kommenden Samstag in der Nähe des Hafentempels im Archäologischen Park Xanten (APX). Der Club informiert über seine Arbeit und lädt zur Teilnahme am Spiel mit einem Glücksrad ein.

Kiwanis-Club Xanten Niederrhein unterstützt Caritas-Weihnachts-Café

Josef Francken freut sich über die Spenden des KC Xanten Niederrhein, überreicht von Eva Wagner.

Am Heiligabend steht bei den meisten Xantenern fröhliches Zusammensein mit der Familie auf dem Programm. Aber es gibt auch Menschen, die das Fest Abseits des gesellschaftlichen und sozialen Lebens verbringen müssen. Diesen Menschen hilft seit Jahren die Caritas Beratungsstelle auf der Klever Straße. Von 14 - 18 Uhr bietet das Caritas-Team um Josef Francken einen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen, Weihnachtsgeschichten und einen Abendimbiss. Damit das gelingt, ist die Caritas auf Spenden angewiesen.

Der Einsatz der Xantener Beratungsstelle hat den Kiwanis-Club Xanten Niederrhein nicht kalt gelassen. Am Freitag übergab Club-Präsidentin Eva Wagner zwei Kartons mit Kaffee, Tee sowie 20 Pakete mit Hygieneartikeln und wärmenden Decken. „Der Einsatz der Caritas kann nicht hoch genug bewertet werden. Denn leider stehen die Menschen, die bei der Caritas ein wenig wärmende Gemeinsamkeit suchen, am Rande der Gesellschaft“, sagt Eva Wagner. Die Niederrheinischen Kiwanier wollen mit ihrer Spende nicht nur konkret helfen, sondern auch auf die Sorge der Caritas-Beratungsstelle aufmerksam machen, die dem Spardiktat der Stadt zum Opfer fallen könnte.  

Gelungene Kerzenaktion

Der Kiwanis-Kerzen-Pavillon

Wie schon in den letzten Jahren, haben die Mitglieder des Kiwanis-Club Xanten Niederrhein auch in dieser Adventszeit ihren Pavillon auf dem Xantener Markt aufgeschlagen und die bekannten Kerzenzieh-Aktion durchgeführt. An drei Wochenenden konnten die Besucher selber Kerzen aus reinem Bienenwachs ziehen. "Rund 200 Kerzen und über 100 der Kronen-Windlichter haben unsere Gäste mit nach Hause genommen. Damit sind gut 25 kg Bienenwachspastillen durch unsere Schmelzstation gegangen", sagt Eva Wagner, die amtierende Präsidentin des Clubs. Die Aktion war neben den vielen guten Gesprächen und den eifrigen Kindern auch finanziell ein Erfolg: insgesamt spendeten die Besucher knapp 1.400,- Euro. Der Erlös wird in Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder am Niederrhein fließen. 

Aktuelles: Eva Wagner übernimmt Präsidentschaft des KC Xanten Niederrhein e.V.

Eva Wagner

Eva Wagner (34) ist neue Präsidentin des Kiwanis Club Xanten Niederrhein e.V.. Einen Tag nach der Charterfeier des Clubs übernahm Eva das Ruder von Axel Götze-Rohen, dem Gründungspräsidenten. Eva Wagner ist seit September 2010 Kiwanis-Mitglied. Die verheiratete Bankkauffrau ist Leiterin der Zweigstelle der Deutschen Bank in Xanten. In Ihrer Amtszeit will Eva Wagner den Club nach der jetzt abgeschlossenen Gründungsphase in ruhigeres Fahrwasser bringen. Dazu gehören regelmäßige Vorträge und "normale" Clubabende, die zuletzt doch stark von den erforderlichen Regularien bestimmt waren. Darüber hinaus soll der Club natürlich auch weiter wachsen und auch weiterhin interessante Sozialaktionen durchführen. Als nächstes steht dabei wieder die jährliche Kerzenziehaktion in der Adventszeit an. 

Gründungspräsident übergibt das Ruder

Der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein hat seine dreijährige Jungfernfahrt beendet. Nach der Charter (der offiziellen Aufnahme in die Kiwanis-Weltgemeinschaft) am 8. Oktober 2011 wurde Gründungspräsident Axel Götze-Rohen am 9.10. aus dem Amt verabschiedet. Der späte Wechsel (normalerweise bekommt ein Kiwanis-Club jedes Jahr einen neuen Präsidenten) war der langen Gründungsphase geschuldet. Als Dank für sein Engagement bekam Axel ein "Pixel-Bild" des Vereinswappens. Dazu war die Grundform des Wappens auf eine 80 x 100 cm große Leinwand übertragen worden, die aus 20 "Pixeln" von 20x20 cm besteht. Diese haben die Clubmitglieder dann eigenhändig coloriert und bemalt - teilweise sogar mit Stoff bespannt. Mit vollem Erfolg: Axel, sonst kaum sprachlos zu erleben, musste heftig schlucken, so bewegt war er. 

Für seine Nachfolgerin Eva Wagner und alle zukünftigen Präsidenten des Club stiftete Axel einen Maschinentelegrafen. Damit haben Schiffskapitän früher die gewünschte Fahrtgeschwindigkeit an den Maschinenraum "telegrafiert". 

 

Video zur Charterfeier und Jugendpreisvergabe

1. Jugendförderpreis vergeben

v.l.: Axel Götze-Rohen, Sebastian Alosery (Mitarbeiter der JuKuWe), Frederik Gottschalk (2. Vorsitzender des Fördervereins) , Raphael Wefers (Vorsitzender des Fördervereins der JuKuWe) und Eva Wagner. Foto: www.elke-niederrhein.de

Im Rahmen seiner Charterfeier hat der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein am 8. Oktober erstmals seinen Jugendförderpreis „JUGEND MACHT ZUKUNFT“ vergeben. Gewinner ist der „Förderverein der Jugendkulturwerkstatt e.V.“ in Xanten. Raphael Wefers (24), der Vorsitzende des Fördervereins nahm den Preis gemeinsam mit Frederik Gottschalk (26) und Sebastian Alosery entgegen. Eva Wagner, die neue Club-Präsidentin und Jugendpreis-Initiator Axel Götze-Rohen übergaben eine peppig gestaltete Urkunde und symbolisch einen kleinen Kühlschrank. Denn von den 2.000 Euro Preisgeld will der Förderverein neue Kühlschränke kaufen oder sogar einen Kühlraum einbauen lassen. Im Interview mit der Fernsehjournalistin und Medientrainerin Dr. Katrin Prüfig aus Hamburg, berichteten die jungen Akteure von ihrer Arbeit bei der JuKuWe. Gut 5.000 ehrenamtliche Stunden investieren die Mitglieder des Fördervereins jährlich um ein attraktives Programm auf die Bühne zu stellen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Förderverein veranstaltet jeden Monat ein Musikevent für junge Leute. Hinzu kommen Arbeiten als Hausmeister, Gärtner und vieles mehr. Der Kiwanis-Förderpreis „JUGEND MACHT ZUKUNFT“ soll jedes Jahr vergeben werden. „Wir wollen junge Menschen motivieren, sich gesellschaftlich zu engagieren“, erklärt Götze-Rohen. In Zeiten knapper öffentlicher Kassen sei das Engagement für andere immer wichtiger. „Durch das Engagement für andere können Jugendliche einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Aber sie profitieren auch selbst davon: die so erarbeitete soziale Kompetenz wird auch für den beruflichen Erfolg immer wichtiger“, ergänzt Eva Wagner. In Kürze wollen die Kiwanier über die Rahmenbedingungen des Förderpreises 2012 auf ihrer Website www.kiwanis-xanten.de  informieren. Finanziert wird der Förderpreis aus dem Erlös des „Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup“, der jedes Jahr zum Beginn des Sommers ausgetragen wird.

Charterfeier am 8. Oktober

„Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!“ sagte der große Forscher und Humanist Albert Schweitzer. Als Wertegemeinschaft streben wir danach, diesem Motto gerecht zu werden. Mit Einsatz und Service engagieren wir uns - vor allem hier am Niederrhein - insbesondere für das Wohl von Kindern.
Nach einer ereignisreichen Jungfernfahrt steuert der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein seinen wichtigsten Hafen an: am 8. Oktober wird unser Club in Xanten gechartert. Mit der Charter werden wir offiziell in die Weltgemeinschaft von Kiwanis International aufgenommen.
Mit guten Freunden, Musik und engagierten Jugendlichen wollen wir dieses wichtige Ereignis feiern. Aus Anlass unserer Charter werden wir am selben Tag auch zum ersten Mal den Kiwanis-Jugendförderpreis „Jugend macht Zukunft“ vergeben.
Für Gäste, die bereits vormittags anreisen, haben wir ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet. Wenn Sie uns an diesem Tag begleiten wollen, aber keine Einladung erhalten haben, können Sie das unten angebotene PDF-Anmeldeformular nutzen. Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem Tag im Xantener Schützenhaus begrüßen zu dürfen.

Anmeldung-Web.pdf

Anmeldeformular für die Charterfeier am 8. Oktober 2011

Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2011

v.l.: Axel Götze-Rohen, das Siegerteam Niklas Büren und Theo Büren sowie Schirmherr Thomas Ahls. (Bild: Elke Nagelschmitz)

In alle Bescheidenheit können wir feststellen, dass der Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup ein Erfolg war: Mit 68 Golfer hatten wir ein fast komplettes Starterfeld, um für den guten Zweck zu spielen. Durch Startgelder, Sponsoren und eine Tombola konnte ein Reinerlös von 5.000 Euro eingespielt werden. Wir sind sehr glücklich über das Ergebnis. Unser Dank gilt den Golfern, unserem Schirmherren, dem Alpener Bürgermeister Thomas Ahls und ganz besonders den über 50 Sponsoren - allen voran dem Golf & Country Club Mühlenhof.

Unternehmen aus der Region haben die erstklassige Marketingchance ergriffen und Geld- und Sachspenden geleistet. Für die Unternehmen war das Turnier eine gute Gelegenheit, sich einer interessanten Konsumentengruppe vorzustellen. Insbesondere die vielen gestifteten Einkaufsgutscheine sorgen für einen nachhaltigen Effekt. Die große Sponsorentafel (die noch den ganzen Juli stehen wird) zeigt nicht nur die Firmenlogos, sondern auch so genannte QR-Codes. Diese zweidimensionalen Strichcodes können mit einem Smartphone gescannt werden, wodurch der direkte Zugang zu den Internetseiten der Sponsoren möglich ist.

Der Reinerlös des Turniers wird geteilt: 50 Prozent erhält das Kinderhilfswerk Gomel bei Tschernobyl e.V. mit Sitz in Alpen. (www.gomel.de) Der Verein lädt seit 20 Jahren Kinder aus der weissrussischen Stadt Gomel ein, die von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl vor 25 Jahren betroffen ist. Rund 100 Kinder verleben jedes Jahr drei Wochen Sommerferien bei Gastfamilien am Niederrhein. Die andere Hälfte des Erlöses dient der finanziellen Ausstattung des Kiwanis-
Jugendförderpreises „Jugend macht Zukunft“. Der Preis wird am 8. Oktober zum ersten Mal vergeben. Denn es ist uns sehr wichtig, das ehrenamtliche Engagement von jungen Menschen zu fördern. Mit dem Preis wollen wir ein oder mehrere Projekte von Jugendlichen am Niederrhein unterstützen.

Auf https://www.facebook.com/pages/Photo-Art/228435070521029 (Fotos/Golfcup) können die ersten Bilder betrachtet werden. An dieser Stellen nochmals unser Dank an den Fotografen Helge Boele aus Xanten.

Business meets Benefiz

"Business meets Benefiz" ist ein Treffen für die Sponsoren (und die, die es werden wollen) des Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2011", der am 3. Juli auf dem Mühlenhof ausgetragen wird. Das Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen, dem Networking und der Geselligkeit. Gäste sind herzlich willkommen!

Unser Tipp: Visitenkarten nicht vergessen. Denn Sponsoren sind auch potentielle Geschäftspartner. Und die wollen wir bei "Business meets Benefiz" zusammenbringen. Sie können auch gerne Kunden oder Geschäftspartner mitbringen.

Business meets Benefiz
21.6.2011 - 20.00 Uhr
Golf & Country Club Mühlenhof
Greilack 29
Kalkar-Niedermörmter
www.muehlenhof.net

Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2011

Auch in diesem Jahr findet wieder der "Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup" statt- Zum dritten Mal wird dann wieder spielend geholfen. Dieses Jahr gehen 50 Prozent des Reinerlöses an das "Kinderhilfswerk Gomel bei Tschernobyl e.V" in Alpen. Der Verein lädt seit vielen Jahren Kinder aus dem weißrussischem Gomel (ca. 120 km von Tschernobyl entfernt) zu einem Ferienaufenthalt an den Niederrhein ein. Weitere Informationen auf www.gomel.de

Die anderen 50% des Erlöses wollen wir in den Förderpreis "Jugend macht Zukunft" investieren. Dabei wollen wir Jugendgruppen motivieren, sich gesellschaftlich zu engagieren. In Kürze mehr dazu.

Kiwanis spendet Nikolaustüten für "Tafel-Kinder"

v.l.: Axel Götze-Rohen, Bettina von Detten, Ulrich Bartsch und Jörg Giesen

55 Nikolaustüten haben wir den Kindern der Familien gespendet, die von der Xantener Tafel unterstützt werden. Die prall mit Leckereien gefüllten Tüten wurden am Donnerstag (2.12.2010) überreicht. Damit haben wir unser Versprechen vom September erfüllt. Denn die Aktion wurde aus dem Erlös eines Weinabends bezahlt, den wir im September durchgeführt hat. Damals haben wir gemeinsam mit unserem Kiwanis-Freund Fausto für den guten Zweck eingeschenkt. Es ist uns wichtig, den Kindern zu zeigen, dass an sie gedacht wird. Denn die sehr engen Budgets der Tafel-Kunden lassen solche süssen Extras in der Regel nicht zu. Ulrich Bartsch, der Leiter der Xanterner Tafel und seine Teamkollegin Bettina von Detten zeigten sich erfreut und dankbar über die Spende. Mit der Übergabe haben wir gleichzeitig die diesjährige Adventsaktion eingeläutet: An den kommenden drei Wochenenden läuft wieder unsere bekannte Kerzenzieh-Aktion an. Dabei können Besucher selbst handgezogene Bienenwachskerzen herstellen. Der Spendenerlös fliesst in Förder- und Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche am Niederrhein.

Kerzen bringen Glück

Warum nicht mit einem Geschenk gleich vierfach Freude machen? Geht nicht? Geht doch! An den ersten drei Dezemberwochenenden bietet der Kiwanis-Club Xanten wieder eine Kerzenzieh-Aktion an. Dabei können Groß und Klein selbst Kerzen aus reinem Bienenwachs ziehen. Die vierfache Freude stellt sich wie folgt ein:

1. Kerzenziehen macht wirklich Spass! Kinder UND Erwachsene bestätigen das immer wieder.

2. Die Kerzen sind schön, brennen wunderbar und verbreiten einen herrlichen Duft - ein klasse Geschenk oder Mitbringsel

3. Der Spendenerlös kommt Hilfs- und Förderprojekten für Kinder und Jugendliche am Niederrhein zu Gute.

4. Es ist wissenschaftlich erwiesen: Helfen macht glücklich! Probieren Sie es aus - es wirkt!

Die Kerzen gibt es in nahezu alle Lägen und Stärken! Alternativ gibt es auch handgezogenen Wachskronenwindlichter!

Am 4. und 5. sowie am 11. und 12. Dezember stehen wir am Gotischen Haus am Xantener Markt. Am 18. und 19. Dezember haben wir eine eigene Hütte auf dem Xantener Weihnachtsmarkt.

Wer nicht selbst kommen kann, kann auch bestellen. Ein Mail an kiwanis@axelgoetzerohen.de reicht aus. Wir liefern gerne!

Kiwi trifft Kartoffel

An der Xantener Kartoffelkirmes am kommenden Wochenende beteiligt sich am Sonntag auch der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. mit einer Aktion. Das Motto im Kiwanis-Pavillon auf der Marsstraße zwischen Bühne und Deutscher Bank heisst dann „Kiwi trifft Kartoffel!“.

Dabei haben große und kleine Kinder dann die Möglichkeit per Kartoffeldruck Lampions zu gestalten. Die dafür nötigen Kartoffeln spendet die Landhandel Miß GmbH. Mit unserer Aktion bieten wir Kindern schönen Bastelspass, während die Großen über den Markt schlendern oder Kaffee trinken. Gleichzeitig wollen wir aber auch über uns und unsere gesellschaftliches Engagement informieren.

Weinabend bei Fausto Santin

Am 4. September (ab 19.00 Uhr) veranstalten Fausto Satin vom Eiscafé Santin am Xantener Markt & der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein einen gesellig-karitativen Weinabend mit italienischen Rotwein und beschwingter Musik.

Der Erlös des Weinverkaufs ist für die Kinder bestimmt, deren Eltern auf die Hilfe der Xantener Tafel angewiesen sind. Konkret ist eine Weihnachtstüten-Aktion geplant. Die Xantener Tafel leistet wichtige und großartige Arbeit, um Familien in finanziell schwierigen Situationen mit Lebensmitteln zu versorgen. Dabei geht es aber vorrangig um die Grundversorgung. Butter, Gemüse und Milch sind wichtig - aber Kinder haben auch andere Wünsche und Bedürfnisse. Die Kiwanier wollen darum Tüten mit Leckereien und kleinen Geschenke packen, um den Kindern die Adventszeit zu versüssen.

Teamplay für Kinder in Not

Für die einen ist Golf ein „verdorbener Spaziergang“, für die anderen der schönste Sport der Welt. Aber Golf ist auch die ideale Gelegenheit, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Das hat jetzt die zweite Ausgabe des „Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup“ gezeigt. Am vergangenen Sonntag konnten die Initiatoren vom Kiwanis-Club Xanten Niederrhein 72 Golfer auf der Anlage des Golf & Country Club Mühlenhof in Kalkar-Niedermörmter begrüssen. Bei perfektem Wetter wurde in 2er-Teams um den Wanderpokal gekämpft, der im letzten Jahr zum ersten Mal ausgetragen wurde. Für den Erfolg des Turniers haben neben den Golfern vor allem aber die zahlreichen Sponsoren gesorgt. Insgesamt haben 42 Unternehmen und Privatpersonen aus der Region haben gezeigt, dass Marketing und soziales Engagement ausgezeichnet zusammenpassen. Denn die Organisatoren haben ein professionelles Werbepaket geschnürt: durch vielfältige Präsentationsmöglichkeiten im Internet ( www.golfcup.kiwanis-xanten.de ) vor Ort haben die Unternehmen eine interessante Zielgruppe direkt erreichen können. Gutes Marketing ist wie ein Mosaik: viele Steine ergeben ein Bild. Und unser Golfturnier hat ein schönes Bild ergeben. Aber auch viel Geld: durch die Startgebühren, die Spenden und die große Tombola wurde ein Gesamterlös von knapp 6.500 Euro erzielt. (2009 waren es 3.800 Euro).

Kiwanis hilft Kinder am Niederrhein und auf Haiti

Das Geld geht je zur Hälfte an zwei Organisationen, die Kindern und Familien in Not helfen. Zum einen an den Verein „Bunter Kreis Duisburg e.V.“ Der Bunte Kreis unterstützt Familien, bei denen der Kindertraum zum Albtraum wurde, weil der Nachwuchs zu früh geboren wurde, chronisch oder schwer krank ist, eine Behinderung droht oder das Kind tatsächlich behindert ist. Weil der Bunte Kreis seine so eminent wichtige Arbeit zu 80% aus Spendenmitteln finanzieren muss, wollten wir konkret helfen, aber auch für den Bunten Kreis werben. (Infos auf www.bunter-kreis-duisburg.de )

Die andere Hälfte des Turniererlöses geht an den Kiwanis-Club Jérémie auf Haiti. Der Ort auf der Karibikinsel wurde von dem schweren Erdbeben zwar weitestgehend verschont, spürt aber dennoch die dramatischen Folgen. Nach der Naturkatastrophe kamen viele Kinder, die durch das Erdbeben zu Waisen wurden, nach Jérémie. Der Kiwanis-Club vor Ort sorgt jetzt unter anderem dafür, dass eine neue Kindertagesstätte und eine Schule gebaut werden. Mit dem Anteil aus dem Golfturnier kann ein erheblicher Teil der Kosten gedeckt werden. Und Kiwanis hat dabei den großen Vorteil, dass kein Geld in dunklen Kanälen oder in Verwaltungsebenen versickert. Zufrieden waren aber auch die Teilnehmer des Turniers. Neben viel Lob für die Organisation gab es auch schon die ersten Voranmeldungen für den „Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz- Golfcup 2011“

Foto: Elke Nagelschmitz ( www.elke-niederrhein.de )

55 Kinder besuchen Zirkus Charles Knie

Der 17. Mai war für viele Kinder ein ganz besonderer Tag. Mit Hilfe des Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. und des Zirkus Charles Knie wurde 55 Kindern aus finanziell schwächer gestellten Familien ein Besuch in der Familienvorstellung im berühmten Zirkus Knie in Kleve ermöglicht. Während der Zirkus Knie die Eintrittskarten spendete, haben die Xantener Kiwanier die Busfahrt und eine Tüte Popcorn für die KInder im Alter von 4 bis 13 Jahren aus Xanten, Kalkar und Haldern gestiftet.

Pressesprecher Sascha Grodotzki vom Zirkus Knie ließ es sich nicht nehmen, die Kinder vor Beginn der Vorstellung durch das Freigehege, in dem die Tiere untergebracht sind, zu führen und für alle Fragen „Rede und Antwort“ zu stehen. Löwen, Känguruhs, Kamele, Zebras, Pferde, Büffel und viele andere Tiere haben die Kinder gesehen.

Danach ging es mit den aufgeregten und laut schnatternden Kindern in die Show. Hervorragende Artisten sorgten dann für Nervenkitzel, die Tiere zeigten aussergewöhnliche Kunststücke, aber auch die Bauchmuskeln kamen durch Künstler wie den lustigen Bauchredner Huesca und dem Clown „Versace“ nicht zu kurz. Besonders begeistert waren die Kinder von den Trapezartisten „Flying Mendonca“. Kein Wunder, Artisten gehören einfach zum Zirkus wie der Topf auf den Deckel. Für die Kinder jedenfalls war es ein Nachmittag, an den sie sicher oft denken werden.

Kiwanis und Zirkus Knie laden 60 Kinder ein

Tiere, Clowns und Artisten und die ganz besondere Atmosphäre unter der Zeltkuppel: Zirkus ist perfekte Unterhaltung. Ganz besonders gilt das für den berühmten Zirkus Charles Knie. Am Montag, den 17. Mai ermöglichen der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. (KCXN) und der Zirkus Charles Knie 60 Kindern im Alter von 4 bis 13 Jahren einen spannenden Zirkustag. Unsere Clubfreundin Petra Simons hat den Kontakt hergestellt. Der Zirkus stiftet die Eintrittskarten - wir organisieren die Fahrt nach Kleve. Nach dem großzügigen Angebot vom Zirkus Knie haben wir Kontakt mit der Caritas aufgenommen. „Für eine Familie mit fünf Kindern wäre ein Zirkusbesuch eine Ausgabe, die finanziell einfach nicht drin ist. Eine tolle Idee und die Kinder freuen sich riesig darauf", so Kirsten Schwarz von der Caritas Rheinberg. Neben der von der Caritas betreuten Xantener-Tafel wurden noch die Tafel in Kalkar und das Kinderheim-Wesel kontaktiert. Am Montag fahren wir dann mit dem Bus - an dieser Stelle danken wir der Xantener Firma Verhuven herzlich für die Unterstützung - um 14.00 Uhr nach Kleve. Bevor die Vorstellung beginnt, können die Kinder noch einen Rundgang machen und die Tiereshow besuchen. Dabei wird ihnen Sascha Grodotzki, der Pressesprecher des Zirkus Knie Antworten auf all ihre Fragen geben. www.zirkus-charles-knie.de.

Kiwanis-Unternehmertreff im Gotischen Haus

Am 18. Mai 2010 veranstaltet der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. (KCXN) im Gotischen Haus Xanten ein Treffen für niederrheinische Unternehmerinnen und Unternehmer. Mit dem Treffen wollen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen soll den Unternehmen, die sich beim "Mühlenhof-Kiwanis-Benefizi-Golfcup 2010" als Sponsoren engagieren (wollen) die Gelegenheit gegeben werden, sich gegenseitig kennen zu lernen. Denn besser als jede Werbung ist der direkte Kontakt zwischen Geschäftsleuten. Neben dem Netzwerk-Gedanken, den wir durch das Treffen stimulieren wollen, möchten wir aber auch für unser Benefiz-Golfturnier am 6. Juni und für Kiwanis im Allgemeinen werben. In Zeiten elektronische Kommunikation und virtueller Gemeinschaften wie Facebook und Xing ist es wichtig, dass sich Menschen auch "life und in Farbe" treffen. Und wenn wir dann auch noch den einen oder anderen Unternehmer motivieren können, etwas für benachteilgte Kinder zu tun, ist allen geholfen.

Um besser planen zu können, bitten wir interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer, die dabei sein wollen, sich vorher anzumelden: kiwanis@axelgoetzerohen.de

Dank für Schulranzen

Dass die Schulranzenspenden des Kiwanis-Club Xanten gut angekommen sind, war schon bei der Übergabe zu sehen und zu hören. Jetzt haben wir es auch schriftlich:

Sehr geehrter Herr Götze-Rohen,

im Namen der drei Familien möchte ich mich recht herzlich für die tolle Aktion bedanken. Die Eltern waren sprachlos. Die drei Modelle waren genau richtig für die entsprechenden Kinder. Als die Eltern den Tornister in Empfang nahmen waren sie total begeistert. Als sie den Tornister öffneten und das entsprechende Zubehör vorfanden war die Freude nicht mehr zu bremsen. O-Ton einer Familie: " Das ist wie Weihnachten und Geburtstag zusammen ". Danke, dass es Menschen gibt die so etwas möglich machen. Einen Tag später brachten die betreffenden drei Kinder den Tornister mit in den Kindergarten um diesen den anderen Kindern und Erzieherinnen zu zeigen.

Die Kinder waren so stolz und strahlten eine Freude aus, dass man eine Gänsehaut bekam. Nochmals, vielen herzlichen Dank. Für Ihre weiteren Projekte bei Kiwanis wünsche ich Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

S. Solke, Kolping Kindergarten Kalkar-Altkalkar e.V.

Aber auch die Kinder des AWO-Famlienzentrums Xantens, die einen Schulranzen erhalten haben, haben sich bedankt: mit einer selbstgebastelten Schultüte voller Süßigkeiten (siehe Foto). Solche Reaktionen erfüllen uns mit Freude und motivieren für weitere Aktionen.

Kiwanis spendet Schulranzen

Der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein e.V. hat ein Herz für (Schul-)Kinder gezeigt. Wir Xantener Kiwanier haben in der letzten Woche dem Kolping Kindergarten Kalkar, dem KiGa St. Maria Magdalena und AWO (beide Sonsbeck) sowie dem AWO-Familienzentrum Xanten zehn komplette Scout-Schulranzensets gespendet. Diese werden an bedürftige Kinder gegeben, die nach den Sommerferien in die Grundschule wechseln. Die Sets im Wert von jeweils ca. 100 Euro bestehen aus Schulranzen, gefülltem Etui, Sportbeutel und Brustbeutel. Die Kindergartenleiterinnen zeigten sich begeistert von der Spende, da die Kinder jetzt gut ausgestattet in die Schulzeit starten könnten. „Nicht alle Familien haben das Geld, ihrem Kind eine solche Schulausstattung zu kaufen. Mit der wunderbaren Hilfe von Kiwanis wird der Schulstart jetzt auch für diese Kinder schön“, bekräftigten Susanne Solke (Kalkar), Brigitte Michalleck und Silvia Dinnessen-Thomsen (Sonsbeck) sowie Claudia Lichtner (Xanten). Übergeben wurden die Schulranzen von Anne Spelmans, Dieter Kalbhenn, Roland Dertinger und Axel Götze-Rohen.

Divisionsmeeting in Xanten

Jeder Kiwanis-Club auf der Welt ist Teil der kiwanischen Weltgemeinschaft. Dabei werden die Clubs auf kleinster Ebene in Divisionen zusammengefasst. Die deutsche Division 3 besteht aus den Clubs in Geldern, Düsseldorf, Krefeld (2), Solingen, Wuppertal und Xanten. Zum halbjährlich stattfinden Divisionsmeeting waren die Kiwanier der Division zu Gast in Xanten. Nach einem informativen und anregenden Besuch des Römermuseums ging es ins Gotische Haus. Bevor in die Regularien eingestiegen wurde, gab es auf Einladung der Xantener Kiwanier einen kleinen Sektempfang. Informationen über die Division und den District (Kiwanis Deutschland) gab es dann von unserem Lt. Governor Jürgen Winkelsen. Beim anschließenden 3-Gang-Menü war dann reichlich Zeit und Gelegenheit zum Plaudern und Kennenlernen. Die Gäste aus unseren Nachbarclubs waren angetan von der guten Organisation. Ein Divisionsmeeting, welches in Erinnerung bleiben wird!

"Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2010"

Der Termin steht und die Vorbereitung sind angelaufen: der "Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2010" am 6. Juni 2010 ist das nächste Großprojekt des Kiwanis-Club Xanten. Jetzt gilt es, wieder ausreichend Sponsoren von unserem Marketingkonzept zu überzeugen und eine komplette Golferrunde (18 x 4 Spielerrinnen und/oder Spieler) zu akquirieren. Nach dem guten Start im letzten Jahr sollte das aber gelingen. Detaillierte Infos gibt in der Rubrik "Golfcup".

Eine Krone für Kinder

Die Kerzenziehaktion des Kiwanis-Club Xanten-Niedrrhein hat ein besonderes Extra hervorgebracht: ein Kronen-Windlicht aus 100% reinem Bienenwachs! Die handgezogene Krone ist ein wunderbares Mitbringsel und eine schöne Erinnerung an Xanten.

Der Reinerlös aus dem Verkauf (€ 4,50 pro Stück) geht ebenfalls an benachteiligte Kinder - vorrangig in der Region!!

Zwischenbilanz: bisher 500 € beim Kiwanis Kerzenziehen

Der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein ist mit dem bisherigen Verlauf der Kerzenziehaktion zu Gunsten benachteiligter Kinder nicht unzufrieden. Bei den bisher fünf Einsatztagen wurden gut 30 Kilo reiner Bienenwachs in über 200 Kerzen verwandelt. Damit haben wir € 500,- für den guten Zweck erlöst. Aber damit wollen wir uns noch nicht zufrieden geben. Auch am kommenden Wochenende steht der markante Pavillon mit dem orangenen Dach wieder am Gotischen Haus. Dann haben die großen und kleinen Gäste wieder die Möglichkeit, selbst eine wunderbar duftende Kerze aus 100% reinem Bienenwachs zu ziehen und damit gleichzeitig etwas für benachteiligte Kinder zu tun. Die Vielfalt der Kerzen hat kaum Grenzen: die bisher schwerste Kerze die eine Kundin gezogen hat, wog fast 800 Gramm! Neu im Programm sind auch kleine Kronen aus Bienenwachs, die als Leuchten für Teelichte dienen.

Die nächsten beiden Termine: 19. und 20. Dezember 2009!

Fotos vom Kiwanis-Kerzenziehen

Generalprobe gelungen

Schlechter hätten die Bedingungen für unsere erste Kerzenziehaktion nicht sein können. Das grässliche Wetter hat fast nur die Menschen in die Klever Straße geführt, die unbedingt mussten oder wollten. Dennoch sind wir mit der Generalprobe nicht unzufrieden. Bei der ersten Aktion, bei der die Xantener für sich, ihre Lieben aber auch für den guten Zweck selbst Kerzen ziehen konnten, wurden knapp 10 kg Kerzen verkauft und 223 Euro eigenommen. Wichtiger als der Erlös war uns aber, dass unser Team jetzt gut eingespielt ist und sicher in die Adventszeit starten kann. Denn der Samstag war nur der Start in die Vorweihnachtszeit, in der die Kiwanier an den Wochenende am Gotischen Haus stehen und die Aktion weiterführen werden.

Zu sehen, wie aus einem wachsgetränkten Docht langsam aber sicher eine schöne und duftende Kerze wird, bereitet nicht nur Kindern eine große Freude. Die Kerzen, die in den verschiedensten Formen gezogen werden können, sind ein perfektes Geschenk, dass auch einen guten Zweck erfüllt. Denn der Reinerlös des Verkauf geht in Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder. Wir Xantener Kiwanier stehen an den kommenden drei Wochenenden im Eingang zum Sonnenhof des Gotischen Hauses.

Termine: 5.+6.12., 12.+13.12. und 19.+20.12.2009

Wir haben auch bereits Bestellungen bekommen. Denn wer seine Wunschkerzen nicht selbst ziehen möchte, kann auch vorbereitete Kerzen erwerben! Für den guten Zweck werden die bestellten Kerzen auch frei Haus geliefert.

Und noch ein interessantes Angebot: Das Kerzenziehen ist auch eine ideale Ergänzung für Weihnachtsfeiern von Firmen, Organisationen und Schulen. Wir kommen dann mit unserem Equipment in den Betrieb oder die Schule! Interesse? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf. (Tel. 02801 984730)

Kerzenziehen mit Kiwanis

Der Kiwanis-Club Xanten Niederrhein will in der Vorweihnachtszeit eine ganz besondere Aktion starten: Kerzen ziehen! Kerzen strahlen Licht und Wärme aus und symbolisieren Hoffnung. Hoffnung, auf die vor allem Kinder setzen. Aber gerade in der Weihnachtszeit fühlen sich Kinder aus armen Familien oft ausgegrenzt und benachteiligt. Um hier helfen zu können, haben wir Kiwanier uns etwas besonderes einfallen lassen. Im Rahmen der am 28. November stattfindenden Vorweihnachtsaktion der Geschäftsleute der Klever Straße, bieten wir den Besuchern die Möglichkeit, selbst Kerzen zu ziehen. In gemütlicher Atmosphäre können Kinder und Erwachsene ihre eigenen Weihnachtskerzen produzieren. Kerzenziehen ist faszinierend und ein schöner Spass für Groß und Klein. Und das Resultat der eigenen „Arbeit“ ist gleichzeitig ein wunderschönes Präsent. Mit dieser Aktion wollen wir eine alte Tradition auch nach Xanten bringen. Der Erlös der Aktion kommt diversen Kinder-Hilfsprojekten zu Gute.

Termin: 28.11.2009 - 11. - 18.00 Uhr in der Klever Straße

Weitere Termine im Dezember!

Streetworker zu Gast

Der Kalkarer Streetworker Peter Holderberg ist am Dienstag, 3. November um 20.00 Uhr Gast des Kiwanis-Club Xanten Niederrhein. Auf Einladung des Clubs wird Holderberg im Gotischen Haus über seine Arbeit auf den Straßen Kalkars berichten. Holderbergs Arbeitsschwerpunkt ist die Integrationsarbeit mit Jugendlichen. In Zusammenarbeit mit Schulen, Kirchen, Behörden und anderen Beratungsstellen ist der Sozialwissenschaftler Ansprechpartner für die großen und kleinen Probleme der Jugendlichen.

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

"Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2009" erfolgreich

Die erste richtig große Aktion des KC Xanten Niederrhein war der "Mühlenhof-Kiwanis-Benefiz-Golfcup 2009" war - das dürfen wir in aller Bescheidenheit sagen - ein großer Erfolg. Die unzähligen Stunden der Vorbereitung haben sich gelohnt. Weniger der Erlös des Turniers (fast 4000,- Euro), sondern die Zufriedenheit aller Beteiligten war uns wichtig. Weil diese die Basis für die Zukunft ist. MEhr Infos zum Turnier finden Sie in der Rubrik "Golfcup 2009"

Vortragsabend mit Dr. Wilhelm Müllers

In Büchern geht es oft um spannende und aufregende Geschichten. Ein einzelnes Buch kann aber - unabhängig vom Inhalt - selbst eine dramatische Geschichte haben. Über eine solche berichtet der Gastreferent des Kiwanis-Club Xanten Niederrhein am 17. März ab 20.00 Uhr im Gotischen Haus. Der Vortrag Dr. Wilhelm Müllers, Inhaber des Antiquariats am Mitteltor, verspricht einen hoch interessanten Abend über die verschlungenen Wege des Werk eines weltbekannten Autoren. Gäste sind herzlich willkommen!

Zahlungsmoral in der Krise - Vortrag von Ch. Frick

Christian Frick, Geschäftsführer der Admodum Inkasso GmbH hat anlässlich des Clubabends am 3. März einen äußerst interessanten Vortrag zum Thema "Zahlungsmoral in der Krise" gehalten. Angesicht wankender Unternehmen und schwieriger finanzieller Rahmenbedingungen ein hoch aktuelles Thema. Hr. Frick gab Einblicke in die Arbeit eines Inkassounternehmens, der Schufa und den Systemen des Gläubigerschutzes. Die anschliessende Diskussion spannte sich von der Ver- und Überschuldung privater Haushalte bis zu den Problemen der globalen Finanzmärkte und deren Ursachen. Die Freunde des KC Xanten Niederrhein und die Gäste dankten Herrn Frick für den exzellenten Vortrag und die interessanten Einblicke.

Nächster Vortragsgast ist Dr. Wilhelm Müllers von Antiquariat am Mitteltor. Termin: 17.3.2009 Weitere Termin in der Rubrik "Programm".

4.3.2009/ag